Johann Sebastian Bach, Praeludium in C-Dur
                           Variation 3

                           für Klavier solo   

                  Bearbeiter: Eugen Regnier

Die 3. Variation über das Bach-Präludium in C-Dur ist für Klavier
und bleibt dem Vorbild Bach weitgehend treu.
Wie das Bach-Original ist die 3. Variation einstimmig,
übernimmt die Harmonik und die Rhythmik der Sechzehntelnoten.
Neu sind die Tonleitern, die nur die sich wiederholenden Bach-Dreiklangs-Figuren ersetzen.
Jeder Takt besteht in der ersten Hälfte aus dem Bach-Original und in der zweiten Hälfte aus der Variation.
Nach einigen Versuchen mit sehr unterschiedlichen und teilweise sehr gewagten Vorhalten und Durchgängen und unruhigen Rhythmen fand ich zum Schluss zu einer Melodik im Stil des Barock, die die Stimmung des Originals weitgehend übernimmt.
Die Herstellung des Klangbeispiels hat wesentlich länger gedauert
als das Komponieren der 3. Variation.
Mit der Software „Sibelius“ habe ich jeden einzelnen Ton in seiner Tonhöhe, Tondauer und Lautstärke festgeschrieben. Danach habe ich mit der Software „Music Maker“ den Hall (Raumklang) gestaltet.

Meine 3. Variation ist im Stil des Barock.

( Meine 2. Variation spiegelt die Gegenwart, das 21. Jahrhundert 

und klingt knallig-modern.)



  Hörbeispiel: Praeludium, Variation 3  

                         für Klavier solo

   Noten: Praeludium, Variation 3 

                 für Klavier solo                                                                    

   Noten: Praeludium, Variation 3

                für Klavier solo mit Fingersatz